Auf Schatzsuche

Auf Schatzsuche

Besonders im Herbst und Winter sollten Bernsteinsammler die Augen aufhalten. Nachdem es ordentlich gestürmt hat findet man das Küsten Goldzwischen kleinen Steinen und Muscheln im sogenannten Spülsaum am Strand.

Bernstein erkennt man an seinem leichten Gewicht und dem Glanz, wenn man diesen in die Sonne hält. Rohbernstein hat außerdem einen bräunliche bis honiggelbe Farbe. Manchmal kann dieser auch rötlich oder weiß schimmern. Auch am Klang kann man Bernstein erkennen, wenn man diesen leicht gegen seinen Zahn klopft ertönt ein weicher Ton.

Aber Achtung! An den Ostseestränden rund um Rügen und Usedom kann es auch schonmal vorkommen das Bernstein mit Phosphor verwechselt wird. Dieser kann sich bei einer Temperatur von 20 Grad selbst entzünden und schwere Brandwunden verursachen.

Das Gold der Küste fasziniert die Menschen schon seit 10.000 Jahren und so finden Sie auch hier, auf Usedom, immer wieder Führungen und Workshops zum finden und verarbeiten von Bernstein.